Tipp: Für und Wider: Unfallversicherung

Es gibt sehr viele Unfallpolicen in Deutschland, allerdings müssen diese nur selten leisten. Die Unfallversicherung bezahlt immer wenn eine Einwirkung von aussen auf den Körper stattgefunden hat. Der entstandene Schaden muß dann bleibend sein und wird nach einer Invaliditätstabelle abgerechnet. Man sollte also auf jeden Fall eine hohe Invaliditätssumme abschließen und dies mit einer Progression verbunden, die im Schadenssfall die Leistung verdoppelt oder gar verdreifacht.

Von Unfallversicherungen mit Prämienrückgewähr ist abzuraten, da dies nur eine Unfallversicherung verbunden mit einem Kapitalsparvertrag ist. Sparen können Sie sicher sinnvoller.

Bei einer dauernden Arbeitsunfähigkeit wegen Krankheit leistet die Unfallversicherung naturgemäß nicht. Hier könnte im Eventualfall eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoller sein, da nur wenige Unfälle zur Berufsunfähigkeit führen und die Unfallversicherung hier keinen ausreichenden Schutz bietet. Diese Versicherungsart kann also nur eine Ergänzung zu einem bereits bestehenden Versicherungsschutz gesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.