Hausratversicherung – wann zahlt sie und wann nicht?


Tipp: Hausratversicherung – wann zahlt sie und wann nicht?

Eine Hausratversicherung ist in vielen Fällen des täglichen Lebens nützlich, bezahlt sie doch zum Beispiel bei einem Wohnungbrand die verbrannte Einrichtung. Die leisten aber nicht immer Ersatz. Wir schlüsseln hier einige Beispiele auf, in denen Hausratversicherungen in der Vergangenheit geleistet haben oder in denen die Zahlung verweigert wurde.

Handydiebstahl aus dem Auto:
Kann man das Handy von außen sehen gibt es nichts, lag es allerdings im Handschuhfach oder Kofferraum, zahlt die Versicherung.

Taschendiebstahl:
Wird das Handy aus der Tasche gestohlen, gibts es wieder nichts da Taschendiebstahl nicht ersetzt wird. Anders sieht es aus, wenn man die Tasche auf der Straße entrissen bekommt, dann wird natürlich geleistet.

Verbrannte Geldscheine:
Hier werden bis zu 10.000 € Euro ersetzt wenn man den Schaden anhand von Belegen Nachweisen kann (Kontoauszug).

Hilfe, das Aquarium ist ausgelaufen:
Pech, falls es nicht extra versichert war ist hier nicht mit einer Entschädigung zu rechnen.

Blitzeinschlag-Fernseher beschädigt
:
Auch hier sieht man nur Geld wenn diese Schadensart extra versichert wurde.

Fahrraddiebstahl:
Hier wird bezahlt, wenn es tagsüber passiert und das Rad abgeschlossen war. Bei teueren Rädern lohnt sich eine spezielle Höherversicherung, denn bei normalen Policen sind Räder nur bis 1 Prozent der Versicherungssumme mitversichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.